Wahlziele der EVP - Mehr Miteinander und Füreinander

Die EVP-Grossratsfraktion

Heute in genau zwei Mona­ten ent­schei­den die Wahl­be­rech­tig­ten im Kan­ton Bern über die zukünf­tige Zusam­men­set­zung von Regie­rung und Kan­tons­par­la­ment.

Mit einem über­ar­bei­te­ten Par­tei­pro­gramm und kla­ren Zie­len steigt die EVP in die heisse Phase des Wahl­kamp­fes.

 

Die EVP will ihre lösungs- und wer­teo­ri­en­tierte Poli­tik wei­ter­füh­ren und mit­hel­fen, die zuneh­mende ideo­lo­gi­sche und gesell­schaft­li­che Pola­ri­sie­rung zu über­win­den.
Der Kan­ton Bern kann sich Gra­ben­kämpfe schlicht nicht leis­ten, des­halb enga­giert sich die EVP für mehr Mit­ein­an­der und Für­ein­an­der!

In sie­ben Pro­gramm­punk­ten hat die EVP ihre poli­ti­schen Schwer­punkte für die neue Legis­la­tur for­mu­liert:

1.    Damit unsere Fami­lien nicht alt aus­se­hen
2.    Damit unser Gesund­heits­we­sen nicht zum Not­fall wird
3.    Damit unsere Umwelt nicht ins Gras beisst
4.    Damit unsere Kin­der nicht die Zeche bezah­len
5.    Damit unsere Wirt­schaft den Men­schen dient
6.    Damit unsere Bil­dung Best­no­ten erzielt
7.    Damit unsere Werte wert­voll blei­ben

Die aus­for­mu­lier­ten Pro­gramm­punkte fin­den Sie hier.

Sitz­ge­winn und Stär­kung der Mitte
Die EVP-Ziele für den Wahl­tag lau­ten:
-    13 Sitze (plus 1)
-    Stär­kung der Mit­te­po­li­tik
-    1 Mit­te­sitz in der Regie­rung.  

Mit 301 Kan­di­die­ren­den (118 Frauen und 183 Män­ner) - am meis­ten aller Par­teien - auf 18 Lis­ten will die EVP ihre 12 bis­he­ri­gen Gross­rats­sitze ver­tei­di­gen und min­des­tens einen zusätz­li­chen Sitz gewin­nen.
Die flä­chen­de­cken­den Lis­ten­ver­bin­dun­gen mit der glp, teil­weise ergänzt durch BDP, CVP und EDU, sol­len zu einer Stär­kung der Mit­te­po­li­tik im Kan­ton bei­tra­gen.
Dies ist auch das Ziel des gemein­sa­men Auf­tritts der Mit­te­kan­di­da­ten für die Regie­rung Hans Kip­fer (EVP) und Michael Köpfli (glp).
Pro­por­tio­nal steht den Mit­te­par­teien ein Sitz in der Regie­rung zu.
Poli­tisch wäre eine 3 -1- 3 - Zusam­men­set­zung der Regie­rung für mehr Mit­ein­an­der und Für­ein­an­der drin­gend nötig und wich­tig.

Aus­künfte: Chris­tine Schnegg, Prä­si­den­tin EVP BE, 076 536 62 88