JA zur Fair-Food-Initiative

Mit der Volks­in­itia­tive «Für gesunde sowie umwelt­freund­lich und fair her­ge­stellte Lebens­mit­tel» soll die öko­lo­gi­sche, ­menschen- und tier­freund­li­che Lebens­mit­tel­pro­duk­tion ­unter­stützt wer­den. Mit 31 Ja- zu 3 Nein-Stimmen bei 4 Ent­hal­tun­gen wurde an der aus­ser­or­dent­li­chen Dele­gier­ten­ver­samm­lung der EVP Kan­ton Bern die Ja-Parole zu die­ser Initia­tive beschlos­sen.

Die Initia­tive setzt an ­ver­schie­de­nen Stel­len an, bei denen die Initi­an­ten Hand­lungs­be­darf sehen. ­Alle in der Schweiz ver­kauf­ten ­Lebens­mit­tel sol­len die glei­chen Stan­dards erfül­len, unab­hän­gig davon, ob der Pro­duk­ti­ons­ort in der Schweiz liegt oder nicht. Unter den ein­ge­führ­ten Lebens­mitteln sol­len jene Vor­rang erhal­ten, die aus fai­rem Han­del und boden­be­wirt­schaf­ten­den bäu­er­li­chen Betrie­ben stam­men. Lage­rung und Trans­port sol­len zudem umwelt- und kli­ma­freund­li­cher wer­den.

Um die Ziele zu errei­chen, soll der Bund Anfor­de­run­gen an die Pro­duk­tion und Ver­ar­bei­tung der Lebens­mit­tel fest­le­gen: Er soll Zulassungs- und Dekla­ra­ti­ons­vor­schrif­ten erlas­sen, Zölle anpas­sen und gemein­sam mit der Lebensmit­telbranche ver­bind­li­che Ziele fest­le­gen. Regio­nale und sai­so­nale Pro­dukte sol­len gezielt geför­dert sowie die Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung ein­ge­dämmt wer­den.

Janina Hei­ni­ger, Regio­nal­ko­or­di­na­to­rin *jevp