Bundesparlament: CVP, EVP und BDP planen für die nächste Legislatur Fraktionsgemeinschaft

CVP, EVP und BDP wol­len als neue starke «Die Mitte-Fraktion. CVP-EVP-BDP.» in die 51. Legis­la­tur star­ten. Mit die­ser Bün­de­lung der Kräfte wer­den sich CVP, EVP und BDP ver­eint für trag­fä­hige Lösun­gen stark machen, um nach einer ver­lo­re­nen Legis­la­tur wie­der Ant­wor­ten auf die drän­gends­ten Pro­bleme der Schweiz und ihrer Bevöl­ke­rung zu fin­den.

CVP, EVP und BDP wol­len nicht noch eine ver­lo­rene Legis­la­tur. Die Schweiz braucht eine starke poli­ti­sche Mitte. Wir haben genug von der Blo­cka­de­hal­tung von Links und Rechts, genug von Still­stand statt Fort­schritt, genug von gegen­ein­an­der statt mit­ein­an­der. Es ist wich­tig, dass wir mit­ein­an­der im Gespräch und Aus­tausch sind zum Wohl der Schweiz und ihrer Bevöl­ke­rung. Wir ste­hen für ein poli­ti­sches Klima des Dis­kur­ses, enga­gier­ter Dis­kus­sio­nen und für prag­ma­ti­schen Kon­sens. Das ist unser Weg, um kon­struk­tive Lösun­gen zu ent­wi­ckeln, die auch mehr­heits­fä­hig und somit rea­li­sier­bar sind. Die neue starke Mitte-Fraktion ermög­licht es, diese Art der Poli­tik wie­der stär­ker ins neue Par­la­ment zu tra­gen.

Nach den noch anste­hen­den 2. Wahl­gän­gen für die Stän­de­rats­wah­len bis am 24. Novem­ber 2019 wird klar sein, wie viele Par­la­men­ta­rie­rin­nen und Par­la­men­ta­rier die neue Mitte-Fraktion genau zählt. Bereits heute ist aller­dings klar, dass sie mit 25 Mit­glie­dern der CVP sowie je drei Mit­glie­dern der EVP und BDP dritt­stärkste Frak­tion im Natio­nal­rat sein wird.

Die Ver­ein­ba­rung benö­tigt noch die for­melle Zustim­mung der CVP-Fraktion, die vor­aus­sicht­lich am 22. Novem­ber 2019 erfol­gen wird.

 

Für wei­tere Aus­künfte

Mari­anne Streiff, Natio­nal­rä­tin und Par­tei­prä­si­den­tin: 079 664 74 57
Roman Rutz, Gene­ral­se­kre­tär: 078 683 56 05
Dirk Mei­sel, Lei­ter Kom­mu­ni­ka­tion: 079 193 12 70